DAS LEXIKON DER KLEINEN WILDEN

Mispel.jpg

Mispeln sind ein altes Kernobst. Sie werden erst nach dem ersten Frost geerntet. Dann sind sie wunderbar mürb. Sie enthalten viele Mineralstoffe, insbesondere Kalium. Sie schmecken  herb-säuerlich mit einer leicht nussigen Note. Das Mispelmus passt hervorragend zu warmen Süßspeisen. Das Mispelgelee ist eine Abwechslung zu den alltäglichen Marmeladen.

Der Weißdorn – man sagt – er belebe das Herz. Eine wunderbare Frucht aus unserer kostbaren Natur.  Er ist im Geschmack eher neutral und mehlig. Deswegen wird immer ein Zusatzobst bei der Verarbeitung verwendet. Der Herzerl-Likör in Maßen getrunken- ist gesund und schmeckt auch sehr bekömmlich.

Weißdorn.png
Aronia.png

Aroniabeeren enthalten neben ihren wirksamen Polyphenolen und Flavonoiden - beides sind Antioxidantien - auch einige Gerbstoffe. Diese lassen die Beeren entsprechend herb schmecken. Die Apfelbeerenmarmelade passt hervorragend auf Brioche und das klassische Kipferl.

Die Quitte ist wegen ihres hohen Vitamingehaltes so gesund: Die Frucht ist ebenso reich an lebenswichtigen Mineralstoffen wie Kalium, Natrium, Zink, Eisen, Kupfer, Mangan und Fluor. Quitte schmeckt wie Quitte – einfach einzigartig! Ob Likör, Gelee oder Mus – ein besonderer Genuss und eigener Geschmack.

Birnenquitte.jpg
Sanddorn.png

Die Kombination der Vitamine und Mineralstoffe in Sanddorn unterstützt vor allem das Immunsystem. Sanddorn ist also besonders geeignet, um Erkältungen und Grippe vorzubeugen oder die Abwehrkräfte zu unterstützen. Der Sanddornhonig ist eine Vitaminbombe und der Honig meiner eigenen Bienenvölker passt ausgezeichnet dazu.

Die an Vitamin C  reichhaltige Vogelbeere schmeckt leicht herb. Das Vitamin C wandelt sich im Körper in Vitamin A um. Das ist wichtig für den Sehprozess. Vogelbeeren passen sehr gut zu Wild und dunklem Fleisch. Marmelade, Chutney, Likör und kandiert biete ich diese wunderbare Wildfrucht an. Kandiert schmecken sie besonders gut.

Vogelbeere.jpg
Hagebutte.png

Hagebutten sind reich an vielen Vitamine und Mineralien. Der hohe Vitamin-C-Gehalt macht Hagebuttentee besonders gesund. Denn Vitamin C schützt vor freien Radikalen und stimuliert das Immunsystem. Im Geschmack sauer, aber angenehm fruchtig. Aus den Hagebutten zaubere ich Marmelade, Likör und am besten schmecken mir die eingelegten Hagebutten in der Früh zu meinem Naturjoghurt.

Schlehe.png
Waldhimbeere.png

Die Frucht ist sehr wohlschmeckend, mit viel Vitamin C sowie einen verhältnismäßig hohen Anteil der Spurenelemente Kalium, Calcium und Magnesium. Und sie weist einen hohen Anteil von Tannin auf, einem Polyphenol, das stark antibakteriell wirkt. Noch dazu schmeckt die Waldhimbeere wunderbar. Ein absoluter Traum zum Frühstück – da muss der Tag einfach gut beginnen!

Waldbrombeeren  sind süße Vitaminbomben. Rund 100 Gramm decken ein Drittel unseres täglichen Vitamin C Bedarfs, zudem ist die Beere ein guter Eisenlieferant. Er zaubert dir Natur pur auf dein Frühstücksbrot.

Waldbrombeere.png
Kriecherl.png

Mirabellen werden im Volksmund auch Kriecherl genannt. Kriecherl sind reif, wenn sie bei Windstille vom Baum fallen. Solange wollte ich nicht warten, ich hab sie gleich geschnappt und verarbeitet zu einer herzhaften Marmelade.

Waldheidelbeeren enthalten gerade mal 42 Kilokalorien pro 100 Gramm - aber viel Vitamin C, Kalium und Zink, Folsäure und Eisen sowie Gerb- und Pflanzenfarbstoffe (Polyphenole). Polyphenole können die Zellen erneuern und Entzündungen bekämpfen und das Immunsystem stärken. Sie ist besonders aromatisch im Geschmack.

Schwarzbeeren.png
Holunder.png

Der Holunder ist vielseitig verwendbar und auch noch sehr gesund. Ich verwende die Blüten sowie die Beeren. Aus den Blüten kombiniert mit heimischen Walderdbeeren wurde ein köstlicher Essig kreiert und aus den reifen Früchten, veredelt mit Minze vom Dobratsch und Zwetschken koche ich ein klassisches Hollerkoch, wie zu Großmutter’s Zeiten.

Rotklee wird als natürliche Hormonersatztherapie angewendet hat eine mögliche Vorbeugung gegen  Osteoporose, erhöhte Lipidwerte, kardiovaskuläre Erkrankungen, Krebs- und Demenzerkrankungen. Und er schmeckt noch dazu seht gut als Durstlöscher und natürlich ganz fein in einem Glas Prosecco oder Sekt.

Rotklee.png
Lavendel.png

Lavendel ist ein natürliches Heilmittel gegen Unruhe, Ängste und Stress. Lavendel hält mit seinem intensiven Duft nicht nur den Wäscheschrank frei von Motten, sondern ist vor allem gut für die Gesundheit. Darum haben wir aus ihm und roten Rosenblütenblättern einen besonderen Sirup hergestellt.

Die Kombination der im Salbei enthaltenen Wirkstoffe wirkt desinfizierend und entzündungshemmend. Darüber hinaus hat der Salbei blutungsstillende Eigenschaften und wirkt zusammenziehend auf das Gewebe. Echter Salbei mit Biozitronen wurde zu einem aromatischen Sirup verarbeitet, der sehr beliebt ist.

Salbei.png

Schlehen enthalten Vitamin C und Flavonoide sowie verschiedene Gerb- und Bitterstoffe. Man erntet sie nach dem ersten Frost und verarbeitet sie dann zu wahren Köstlichkeiten. Die Schlehen gemischt mit Zwetschken verarbeite ich zu einer köstlichen Marmelade.